Panorama der Fundmünzen aus dem Areal des ehemaligen Klosters Lorsch

Vorträge zur Brunnenausstellung (Kloster Lorsch, Zehntscheune – Eintritt frei)

Ort
Zehntscheune

Termine
Sa, 28.05.2022, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr

Referent: Stefan Kötz, Münster


Auf dem Areal des ehemaligen Klosters Lorsch sind von den verschiedensten Ausgrabungs- und Bautätigkeiten seit dem späteren 19. Jahrhundert knapp 100 Fundmünzen bekannt geworden. Die vorerst letzte wurde am 11. August 2017 bei der Untersuchung des Brunnens, der im Zentrum der aktuellen Ausstellung steht, entdeckt. Der Vortrag nimmt das gesamte Fundmünzspektrum in den Blick, das vom früheren 2. Jahrhundert n. Chr. bis ins späte 20. Jahrhundert reicht. Ein Schwerpunkt liegt neben dem spätmittelalterlichen Kleingeld in Form von Schüsselpfennigen und Hohlringhellern insbesondere auf der Karolingerzeit vom späteren 8. bis späten 9. Jahrhundert - Lorsch ist die bedeutendste Fundstelle karolingischer Münzen in Hessen. So bietet der Vortrag Einblicke nicht nur in die Münz- und Geldgeschichte sowie die Währungsverhältnisse am unteren Oberrhein in ihrer jeweiligen Zeit, sondern auch in das, womit die Menschen im Kloster Lorsch jeweils bezahlt haben.

 

 

Teilen

Startseite

Inhalt

Kontakt

Impressum


KURATORIUM UNESCO WELTERBE KLOSTER LORSCH e.V.
Adalherhaus | Postfach 1313
D-64649 Lorsch
post@kuratorium-weltkulturdenkmal.de


KURATORIUM UNESCO WELTERBE KLOSTER LORSCH e.V.
Adalherhaus | Postfach 1313 | D-64649 Lorsch
post@kuratorium-weltkulturdenkmal.de