Tag der Landwirtschaft und Ernte

Tag der Landwirtschaft und Ernte (fast) wie üblich möglich

Ort
Lauresham

Termine
So, 20.09.2020, 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

LORSCH. Natürlich wurde im Vorfeld viel überlegt, abgewogen,  diskutiert: Was ist im Corona-Herbst 2020 im Freilichtlabor Lauresham an Besucherangeboten möglich? Doch da das rührige Team um Claus Kropp diese Überlegungen schon seit Beginn der Pandemie umtreibt, verfügt man mittlerweile über etliche Modelle, viel Erfahrung und deshalb auch über die Sicherheit, Dinge abschätzen zu können.  Aus diesen Gründen hat man sich an der Welterbestätte Kloster Lorsch dazu entschlossen, den geplanten „Tag der Ernte“ am 20. September in Lauresham stattfinden zu lassen.

„Das Wichtigste jedoch ist uns zunächst ein durchdachtes Pandemie-Konzept“, so Kropp. Deshalb wird es einen getrennten Ein- und Ausgang auf das/aus dem Gelände geben, es gibt spezielle Regelungen für den Toilettenbesuch und natürlich wird die Besucherzahl den ganzen Tag über kontrolliert, um nicht mehr als max. 250 Menschen gleichzeitig  auf dem Gelände zu haben. Bei allen Vorführungen wird seitens des Labor-Teams auf Abstände geachtet. „Gegebenenfalls werden wir mit dem Megafon einschreiten und nicht eher beginnen, ehe die Abstände stimmen“, steht Claus Kropp felsenfest zur Sinnhaftigkeit der bestehenden Reglements.

Dann jedoch werden die Gäste nach Herzenslust in den Ernte-, Ackerbau- , Handwerks- und Zugtechniken des Frühen Mittelalters schwelgen können. Sogar einen  Wagenfahrt mit einem achtspännigen Ziegenzug soll es geben. Und natürlich kommen auch die Ochsen, Wahrzeichen Laureshams, zum Einsatz. Genauso wie Menschenkräfte, wenn es etwa ums Dreschen oder Schmieden etc. geht.

Besucher- und familienfreundlich ist auch der Eintritt geregelt: Der kostet nämlich lediglich 5 bzw. 3 € (Familienticket  11,50 €). Neben vielen Vorführungen, können die Gäste dann an besonderen Mitmachangeboten partizipieren. Beispielsweise mit dem Ziegenkarren eine Runde drehen.  Eine spannende Familien-Rallye vermittelt unter anderem Spezialwissen über Sämereien und den Ackerbau des frühen Mittelalters. „Alles jedoch, so Kropp, “ist so konzipiert und geregelt, dass auch hier die Abstands- und Hygieneregelungen problemlos eingehalten werden.“ Es dürfte also am 20. September einem ereignisreichen und kurzweiligen Tag im frühmittelalterlichen Herrenhof an der UNESCO Welterbestätte Kloster Lorsch nichts im Wege stehen!

Ort: Freilichtlabor Lauresham, Im Klosterfeld 6 – 10, 64653 Lorsch
Datum: 20. September 2020, 11 – 17 Uhr
Eintritt: : 5 € | 3 € ermäßigt | Familienticket 11.50 (2 Erw., max. 4 Kinder bis 16 Jahre) 

Weitere Informationen:
Claus Kropp
Leitung Experimentalarchäologisches Freilichtlabor Lauresham Kloster Lorsch
c.kropp@kloster-lorsch.de
Tel. 0 62 51/5 14 46

Teilen

Startseite

Inhalt

Kontakt

Impressum


KURATORIUM UNESCO WELTERBE KLOSTER LORSCH e.V.
Adalherhaus | Postfach 1313
D-64649 Lorsch
post@kuratorium-weltkulturdenkmal.de


KURATORIUM UNESCO WELTERBE KLOSTER LORSCH e.V.
Adalherhaus | Postfach 1313 | D-64649 Lorsch
post@kuratorium-weltkulturdenkmal.de